Willkommen im Digiphotopro Blog

Aktuelle News, Tips und Termine rund um die Themen Fotografie und Kunst.

Optimale Schwarzweiß Ergebnisse

von (Kommentare: 0)

Sie möchten Ihr Motiv in S/W ohne lästigen Farbstich? Kein Problem, nur sollten einige Punkte beachtet werden, um ein möglichst perfektes Ergebnis zu erhalten.

Wir versuchen Ihnen in diesem Artikel zu erklären wie zu einem Farbstich kommen kann und was zu tun ist, um einen solchen Farbstich zu vermeiden.

Ein Farbstich bei einem S/W Motiv entsteht meistens dann, wenn es sich bei der zu druckenden Datei um eine RGB Datei handelt, aus der lediglich die Farbinformationen entfernt wurden, denn alle Papiere für den Druck, egal ob diese für reine S/W Fotografie beworben werden, können auch Farbinformationen wiedergeben. Da Drucksysteme bei RGB Dateien zu den Schwarztinten auch die Farbtinten nutzen um eine S/W Datei zu drucken, kann je nach Papier, ICC-Profil und Druckersetup ein leichter Farbstich auftreten.

Vermeiden lässt sich ein Farbstich nur bei einem Graustufendruck, da hier das Drucksystem nur mit den vorhanden Schwarztinten druckt und so ein neutrales S/W Ergebnis zu erzielen ist. Einige Drucker aus dem Heimbereich verarbeiten auch RGB Dateien, aus denen die Farbinformationen entfernt wurden, automatisch als Graustufendruck, allerdings meist wegen der geringen Anzahl an Schwarztinten in nur mäßiger Qualität und hat meistens durch die Automatik auch keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Damit Fotografen und Künstler Ihre Motive so bekommen wie am Monitor bearbeitet, verarbeiten und drucken wir immer 1:1 ohne jede Automatik. Eine optimale Übereinstimmung von Monitordarstellung und Druck, hängt selbstverständlich von der Monitorqualität und dessen Kalibrierung ab.

Zurück